Morgens halb sechs in Praktikoncity…

… klingelt das Telefon. Das Praktikon ist krank und will seinen freien Montag zum auskurieren benutzen. Auf dem Display sieht man die Vorwahl des Arbeitgebers, aber es ist nicht mein regulärer Schichtleiter. Der hat mittlerweile seinen eigenen Klingelton. Ich nehme an es ist jemand von der Verwaltung … also geht man lieber mal ran.

Praktikon: „… Praktikon, Guten Tag .. *gähnen unterdrück*.. Wie kann ich ihnen behilflich sein?“

Nichtganzsochef: „Ja Hallo, hier Nichtganzsochef, könntest du jetzt ganz spontan im Frühstück arbeiten? 

Ich nehme ja eigentlich gerne jede Schicht an die ich kriegen kann, als Aushilfe ist man ja auch genau für sowas da, aber nicht nur, dass ich keinen Frühstücksservice mag, ich mag ihn noch weniger, wenn ich krank bin. Denn Morgens sollte man gute Laune versprühen und ich… naja, ich kriege erst gute Laune nach meinem gefühlten 200. Kaffee gegen 12 Uhr Mittags. Davor muss man aufpassen, dass ich den Gästen nicht ihren Kaffee wegsaufe.

 

 

Advertisements
Getaggt mit , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: