Schlagwort-Archive: Banane

Überraschung

Ich habe einen mega geilen neuen Pullover bestellt! So richtig hübschig! Und heute sollte er ankommen. Ich sitze schon seit Stunden vor meinem Smartphone und warte auf die SMS von meiner Packstation – und kaum kommt sie rase ich (trotz Arschkälte) los und hole das, verdächtig kleine, Paket.

Kaum zu Hause weiß ich, warum das Paket so klein ist – es sind die Ungezieferköderfallen*. Woooohow u_pritti

 

*Silberfischchen nerven!

Advertisements
Getaggt mit , , , , ,

McGuyver goes Criminal

Wie ich auf die Überschrift komme?

Ganz, ganz einfach – Jemand ist bei mir eingebrochen! Durch das gekippte Fenster!

 

 

Und dieser Jemand war ich.  Ich habe nämlich meinen Schlüssel vergessen und deswegen stand ich vor verschlossener Tür. Also ums Haus herumgeschlichen und gesehen – Aha! Da ist ein Fenster gekippt. Gut, wie kriege ich ein gekipptes Fenster auf.

Erster Versuch, mit der Hand durch den Spalt. Ergebnis: Roter Streifen am Arm. Möglichkeit für Notamputationen im Kopf behalten.

Zweiter Versuch, die Vorhangstange von den kleinen Minivorhängchen rausziehen und versuchen damit den Griff umzudrücken. Ergebnis: Eine verbogene Vorhangstange.

 

Gut, also wird überlegt. Da steigt in mir eine verdrängte Kindheitserinnerung hoch – nämlich wie mir mal ein Fensterflügel entgegenkam! Denn unsere Fenster haben einen bestimmten Punkt, welchen man drücken muss während der Griff auf 45° steht – dann kann man sie aus den Angeln heben. Perfekt! Brauche ich nur noch etwas um den Hebel umzudrücken…

Ich durchsuche das nahegelegene Gartenhäuschen. Später zieren mein Inventar: Ein Klappspaten, eine alte Handcreme, ein Schwingschleifer, 13 tote Fliegen, ein altes Kabel (grün), Straßenmalkreide, eine verbogene Vorhangstange mit Loch.

Der Klappspaten und der Schwingschleifer outeten sich als zu breit für den Spalt im Fenster. Die Straßenmalkreide war nicht biegsam genug und die Handcreme… eingetrocknet, also nutzlos. Die toten Fliegen wollten auch nicht mehr Recht auf meine Befehle hören.

Mist.

Blieb nur noch das alte Kabel. Aber was will ich mit einem alten Kabel und einer Vorhangstange mit Loch, durch welches das Kabel perfekt hindurchpasst? Etwas so nutzloses habe ich schon lange nicht mehr gehabt!

 

 

Doch dann kam mir eine verwegene Idee! Man könnte mit dem Kabel eine Schlaufe bilden und es an der Stange festbinden, die Schlaufe dann mit Hilfe der Stange als „Angel“ über den Griff legen und dann daran ziehen. Aber ob das klappt?

Lange Rede kurzer Sinn: Es hat. Und jetzt hab ich so eine leise Ahnung wie sich ein Chirurg bei einem laparoskopischen Eingriff fühlen könnte – zu kleine Eintrittstelle für zu große Geräte. Also schnell auf den Punkt am Fenster gedrückt, es herausgenommen, reingeklettert (wunderhübsche Rosen, ich liebe eure Dornen!), wieder eingesetzt, aufgeräumt und die Bilanz der Verwundeten festgehalten: Zwei unschuldige Gläser welche im Weg des Fensters standen und davon vernichtend weggeschlagen wurden und von der Schwerkraft Richtung Boden und so in ihren sicheren Untergang gezogen wurde und eine Vorhangstange welche ihren Heldentod im Krieg um den Fall der Glasbarriere fand – aber sie eignet sich jetzt wunderbar um Vorhänge in rechteckigen Fenstern einzuhängen!

 

Auf den Schrecken erstmal einen Virgin Sunrise.

Getaggt mit , , , , , , , ,